Illustration zweier quadratischer, roter Cartoon-Charaktere mit besorgtem Gesichtsausdruck und ausgestreckten Armen vor einem hellrosa Hintergrund, die eine Rektusdiastase darstellen

Rektudia – wie bitte?

Wochenbett

Woher kommt denn diese Lücke?

Du hast vielleicht schon von der Rektusdiastase gehört. Aber was genau ist eine Rektusdiastase? Wie bildet sie sich zurück? Wie kannst du sie erfühlen und was kannst du dafür tun, dass sie zurückgeht?

Was?

Die Rektusdiastase, auch als Rektusabdominis-Diastase oder Bauchwanddiastase bezeichnet, ist eine Dehnung oder Trennung der geraden Bauchmuskulatur (Rektusmuskeln) entlang der Mittellinie des Bauches.

Normalerweise sind die Rektusmuskeln durch eine feste Sehne, die Linea alba, miteinander verbunden. Bei einer Rektusdiastase weichen die Muskeln jedoch auseinander und die Linea alba dehnt sich aus, was zu einer Lücke führt.


Etwa zwei Drittel der schwangeren Frauen entwickeln eine Rektusdiastase, da der wachsende Uterus Druck auf die Bauchmuskulatur ausübt und die Linea alba so dehnt. In den meisten Fällen bildet sich die Rektusdiastase innerhalb von sechs Wochen bis drei Monaten nach der Geburt von selbst zurück.


Es gibt jedoch Faktoren, die dazu führen können, dass sich die Rektusdiastase nicht von selbst zurückbildet. Dazu gehören wiederholte Schwangerschaften, übermäßiges oder unsachgemäßes Training der Bauchmuskulatur, Übergewicht und genetische Veranlagung.

Selected Image

Schnelle Hilfe

  • Langsam machen: Wenn du schon Lust hast, wieder mit Sport zu starten, mach es langsam. Am besten suchst du dir zuerst einen Rückbildungskurs aus, bevor du wieder zu deiner alten Routine zurückkehrst.

    Denn nach einer Schwangerschaft gilt: Übungen, die direkte Spannung auf die geraden Bauchmuskeln ausüben, wie Sit-ups, Crunches oder Planks, sollten nicht in deinem Trainaingsplan vorkommen. Denn diese Übungen können die Rektusdiastase verschlimmern. Besser:  Übungen mit geringerem Druck auf die geraden Bauchmuskeln.

  • Richtig heben: Beim Tragen von schweren Gegenständen  ist es wichtig, die richtige Technik anzuwenden, um den Druck auf die geraden Bauchmuskeln zu verringern. Wasserkästen oder schwere Einkaufstüten schleppen, solltest du jetzt besser vermeiden. Es gibt eine Ausnahme: Dein Baby darfst du natürlich ohne Bedenken tragen.

  • Haltung wahren: Eine schlechte Haltung kann den Druck auf die geraden Bauchmuskeln erhöhen und die Rektusdiastase verschlimmern. Deswegen gilt: Auch wenn du müde und schlapp bist, versuche auf eine aufrechte Haltung zu achten.