Dreimonatskolik – was jetzt hilft!

Erstes Jahr mit Baby

Baby's Bodyguard

Insbesondere am späten Nachmittag oder Abend weint dein Baby häufig und lässt sich nur schwer beruhigen – das könnten Dreimonatskoliken sein. Es ist wichtig zu beachten, dass jedes Baby einzigartig ist und die Erfahrungen mit Dreimonatskoliken unterschiedlich sein können. Wenn du dir Sorgen machst oder das Weinen deines Babys ungewöhnlich stark ist, zögere nicht, deinen Kinderarzt um Rat zu bitten.

Was?

Dreimonatskoliken sind Bauchschmerzen, die bei Säuglingen im Alter von etwa zwei Wochen bis vier Monaten auftreten können. Diese kleinen Schmerzgeister führen oft zu anhaltendem, intensivem Weinen und Unbehagen bei deinem Baby, besonders in den späten Nachmittags- und Abendstunden. Aber keine Sorge, sie sind zwar lästig, aber in der Regel harmlos und gehen von alleine vorbei.

Warum?

Die genaue Ursache von Dreimonatskoliken ist nicht vollständig geklärt und kann von Baby zu Baby unterschiedlich sein. Es gibt jedoch einige Theorien, warum manche Babys an Dreimonatskoliken leiden:

  • Unreifes Verdauungssystem: Das Verdauungssystem von Neugeborenen ist noch nicht vollständig entwickelt und kann empfindlich auf verschiedene Reize reagieren. Dies kann zu Verdauungsbeschwerden und Bauchschmerzen führen, die sich als Dreimonatskoliken äußern.
  • Gasbildung und Kolik: Babys können während des Fütterns oder aufgrund von Luftschlucken Gas im Verdauungstrakt ansammeln. Dieses Gas kann zu Blähungen und Unwohlsein führen, was wiederum zu Koliken führen kann.
  • Reizüberflutung: Babys sind in den ersten Monaten ihres Lebens besonders empfindlich gegenüber äußeren Reizen wie Lärm, hellem Licht oder übermäßiger Stimulation. Diese Reizüberflutung kann zu Unruhe und Weinen führen.
  • Hormonelle Veränderungen: Einige Forscher und Forscherinnen vermuten, dass hormonelle Veränderungen oder Ungleichgewichte bei Babys zu Koliken beitragen könnten. Diese Veränderungen könnten Einfluss auf die Beweglichkeit des Verdauungssystems und die Empfindlichkeit gegenüber Schmerzen haben.
Selected Image

Schnelle Hilfe

  • Halte dein Baby ganz nah bei dir, um es zu beruhigen. Die Nähe und der vertraute Herzschlag können tröstlich wirken.

  • Sanfte Bauchmassagen im Uhrzeigersinn mit etwas handwarmen Öl können helfen, Gas im Bauch deines Babys zu lösen.

  • Ein warmes Bad oder ein warmes Kirschkernkissen auf dem Bauch können beruhigend wirken und die Bauchschmerzen lindern.

  • Sanftes Wiegen, Schaukeln oder Tragen deines Babys kann helfen, es zu beruhigen.

  • Manchmal kann eine andere Position wie das Hochhalten des Oberkörpers oder das Liegen auf dem Bauch deinem Baby Erleichterung verschaffen.

Wann sind die Dreimonatskoliken vorbei?

Der Name ist Programm. Die meisten Babys überwinden ihre Koliken bis zum Alter von etwa vier Monaten. Dies liegt daran, dass sich ihr Verdauungssystem weiter entwickelt und reift.

Gut zu wissen

Betrifft es Jungs oder Mädchen häufiger? Beide können gleichermaßen betroffen sein. Das liegt daran, dass die Ursachen für Koliken vielfältig sind und nicht vom Geschlecht abhängen.