Gesundheit

Corona, Grippe – oder doch Erkältung?

Von Larissa
Von Larissa
Teilen

Hochsaison im Winter

Gerade im Herbst und Winter ist Hochsaison für Erkältungen angesagt. Aber was hat sich denn das Baby jetzt eingefangen? Wie sich Grippe, Erkältung, Corona und RSV-Infektionen bei Säuglingen unterscheiden und was du bei jeder Erkrankung beachten solltest:

Erkältung

Verstopfter Nase, Husten, Niesen, Halsschmerzen und leichtes Fieber: eine klassische Erkältung. Bei Säuglingen können auch Appetitlosigkeit, Reizbarkeit und allgemeines Unwohlsein auftreten.

Was du beachten solltest:

  • Halte die Nasenwege deines Babys frei, indem du eine Nasensaugvorrichtung oder Nasentropfen verwendest (frag deinen Kinderarzt nach der richtigen Anwendung).
  • Biete deinem Baby viel Flüssigkeit an.
  • Achte darauf, dass dein Baby ausreichend schläft, um die Genesung zu unterstützen.
  • Wasche regelmäßig deine Hände, um die Ausbreitung der Erkältungsviren zu verhindern.

Grippe bei Säuglingen

Die Grippe, auch als Influenza bekannt, kann bei Säuglingen ähnliche Symptome wie bei Erwachsenen verursachen, jedoch oft schwerwiegender. Zu den typischen Symptomen gehören Fieber, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Müdigkeit und Muskelschmerzen. Bei Säuglingen kann die Grippe auch zu Atembeschwerden, Erbrechen, Durchfall und Appetitlosigkeit führen.

Was du beachten solltest:

  • Bei Verdacht auf Grippe bei deinem Säugling solltest du deinen Kinderarzt kontaktieren, insbesondere wenn das Baby jünger als sechs Monate ist oder bereits bestehende Gesundheitsprobleme hat.
  • Viel trinken: Gerade jetzt sollte dein Baby viel trinken.

Coronavirus (COVID-19) bei Säuglingen:

Die Symptome einer COVID-19-Infektion bei Säuglingen können unterschiedlich sein. Sie ähneln oft den Symptomen einer Erkältung oder Grippe. Dazu gehören Fieber, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Müdigkeit und Atembeschwerden. Bei einigen Säuglingen können die Symptome mild sein, während andere schwerwiegendere Symptome entwickeln können. Gewissheit kann hier ein Selbsttest aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt helfen.

Was du beachten solltest:

  • Bei Verdacht auf eine COVID-19-Infektion bei deinem Säugling solltest du sofort deinen Kinderarzt kontaktieren.
  • regelmäßiges Händewaschen und Tragen einer Maske, um die Übertragung des Virus zu minimieren.
  • Auch jetzt gilt: Sorge dafür, dass dein Baby ausreichend trinkt und genug Schlaf bekommt.